Reiseführer Südnorwegen

Statistik seit 06.03.2008

Benutzer
1
Beiträge
900
Weblinks
17
Anzahl Beitragshäufigkeit
10409611

Wer ist online

Aktuell sind 432 Gäste und keine Mitglieder online

Googlewerbung:

 


 

Diese Seite verwendet Cookies.

Informationen zu Cookies entnehmen sie bitte der mehr...

verstanden

 

Tiefenangaben auf Seekarten

 

Tiefe ist nicht immer Tiefe. Da das Meer den Tidezeiten unterliegt, kann man bei Hochwasser durch einige Meerengen hindurch fahren, aber bei Niedrigwasser zerfetzt man das Boot. Damit das nicht passiert, sollte man sich diese Tabelle genau ansehen.

 

Generelle Gefahrenlinie
Gefährliche Felsen unter Wasser mit unbekannter Tiefe
Gefährliche Felsen unter Wasser mit unbekannter Tiefe in der entsprechenden Tiefenumgebung
Gefährliche Felsen unter Wasser mit bekannter Tiefe außerhalb bekannter Tiefenumgebung
Felsen, überspült zwischen Niedrigwasser und 0,5 unter Niedrigwasser
Bei Hochwasser überspülte Schäre. Stein sichtbar zwischen Niedrigwasser und 0,5 unter Kartennull.
Immer nicht sichtbare Schäre. Stein über mittlerem Hochwasser.
Untiefenanzeige

+15,9 bedeutet, dass hier ein Unterwasserberg ist, der von 20 m bis auf 15,9 m hoch kommt. Der Bereich ist ja sonst 20 m tief.


Die Angaben beziehen sich immer auf mittleres Hochwasser MHW und 0,5 m niedriger von Kart Null. Also Umgebungstiefe Kart Null ist die Tiefe, die auf den Karten angegeben ist. Der Berg ist dann 0,5 m niedriger als angegeben, wenn mittleres Hochwasser ist.

Die roten Pfeile zeigen eine Rohrleitung an. Da diese hier endet, wird es sich um ein Abwasserrohr handeln. Kein guter Grund, hier zu angeln. Wer weiß, was da raus kommt.

 

Weitere Erklärungen zu den Seekarten gibt es auch hier:

Symbole auf norwegischen Seekarten

 


Googlewerbung:

 


 

Suche: